1990 – 1997

Gedankt wurde allen Verantwortlichen, aber auch allen, die viele Stunden ihrer Freizeit geopfert haben im Interesse ihres Vereines. Von insgesamt 4580 geleisteten Arbeitsstunden entfielen allein auf den Musikverein 2569. Stellvertretend für alle sollte nur ein Namen genannt werden. Helmut Huber, der damalige 2. Vorsitzende des Musikvereins. Er fungierte nicht nur als Bauleiter vor Ort, sondern auch als Ansprechpartner, Koordinator, Einkäufer und „Antreiber“. Am 4. Juni 1990 konnte das Vereinsheim durch Pfarrer Theobald Seiler feierlich eingeweiht werden.
Im Frühjahr 1989 wurde Roland Wolf zum neuen Dirigenten bestellt. Der breiten Öffentlichkeit stellte er sich erstmals beim Frühjahrskonzert am 12. Mai vor. Kapelle und Dirigent wurden stürmisch gefeiert. Roland Wolf verstand es in den folgenden Jahren seine Musikerinnen und Musiker zu begeistern und zu beachtlichen Leistungen zu führe. Die nun jährlich stattfinden, beweisen das in eindrucksvoller Weise. 1996 legte Roland Wolf aus persönlichen Gründen das Dirigentenamt nieder.

Ihm folgte Franz Lamm, wie sein Vorgänger ein Vollblutmusiker. Davon konnte er seine Zuhörer beim Frühjahrskonzert 1997 überzeugen.

Auch in der Vereinsführung war inzwischen ein Abschnitt zu Ende gegangen. Bei der Hauptversammlung 1993 stellte sich der 1. Vorsitzende Siegfried Früh nicht mehr zur Wahl. Nach 17 Jahren sei ein Wechsel fällig, meinte er. Seine Nachfolge trat der bis dahin 2. Vorsitzende Helmut Huber an. Seinem Antrag folgend wurde Siegfried Früh in der Generalversammlung 1994 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.