Header

Bau des Probelokals

Das Jahr 1989 war geprägt vom Umbau des Farrenstalles zu einem Vereinsheim. Was man sich zunächst kaum vorstellen konnte, gelang in eindrucksvoller Weise. Feuerwehr, Jugendraumgruppe und Musikverein schufen aus dem alten Farrenstall, zunächst gemeinsam und dann jede Gruppe für sich, Vereinsräume die sich sehen lassen konnten. Nicht vergessen werden darf in diesem Zusammenhang das Engagement der Stadt- und Ortsverwaltung. Ohne die Planung und der Bereitstellung der Mittel seitens der Stadt, wäre das Vorhaben nicht zu verwirklichen gewesen.

 

Deshalb an dieser Stelle allen Verantwortlichen herzlichen Dank gesagt. Gedankt werden soll aber auch allen, sie viele Stunden ihrer Freizeit geopfert haben im Interesse ihres Vereins. Von insgesamt 4580 geleisteten Arbeitsstunden entfielen allein auf den Musikverein 2569. Stellvertretend für alle soll nur ein Name genannt werden. Helmut Huber, der damalige 2. Vorsitzende des Musikvereins. Er fungierte nicht nur als Bauleiter vor Ort, sondern auch als Ansprechpartner, Koordinator, Einkäufer und "Antreiber". Am 4. Juni 1990 konnte das Vereinsheim durch Pfarrer Theobald Seiler feierlich eingeweiht werden.